Hans-Peter Bauer Walbersdorf Mattersburg - Header
| Lebenslauf | | Ausbildung | | Berufliche Erfahrungen | | Dokumentenmappe | | Bilder |

Radio Frequency Identification

Einleitung

Das vorliegende Dokument ist das Ergebnis einer Recherche, die die wesentlichen Faktoren rund um das Thema Radio Frequency Identification klären soll und im Rahmen des Seminars Web and Mobile Communication Trends unter der Leitung von Dr. Michael Zeiller präsentiert wird. Gemeinsam mit Florian Hajdin und Philipp Koscholitz wurde Inhalte über das Thema Digital World gesucht, bearbeitet, in einer Seminararbeit zusammengefasst und in einer Präsentation vorgestellt.

Auch wenn automatische Identifikationstechnologien keine Erfindung der letzten Jahre oder des letzten Jahrzehntes sind, stößt die Thematik rund um RFID (Radio Frequency Identification) auf wachsendes Interesse. In verschiedensten Bereichen wird zumindestens überlegt, wie der Einsatz von RFID Tags das tägliche Leben der Menschen und das wirtschaftliche Zusammenarbeiten zwischen Unternehmen verbessern kann. Vielerorts wird diese Technologie schon heute eingesetzt.

Dabei gehen die Anwendungsmöglichkeiten weit über den Einsatz als Ersatz oder Ergänzung für den Barcode oder andere Identifikationssysteme hinaus. Vielerlei Anwendungsgebiete, die in weiterer Folge beschrieben werden, erweitern schon jetzt und heute die Möglichkeiten unseren Tagesablauf und die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit zu automatisieren und damit zu erleichtern, meist ohne dass wir es merken. Während die Technologie RFID für viele Privatpersonen aus verschiedensten Gründen ein schlechtes Image hat, sind sich ein Großteil der Verantwortlichen in den Konzernen und viele Vertreter regionaler und überregionaler Regierungen, sowie einige Marktforschungsinstitute einig: RFID hilft die Produktion zu erleichtern, die Lieferkette zu vereinfachen, die Gewinne zu steigern und damit der Wirtschaft zu helfen.

RFID im HTML-Format